Hier ist ein Überblick über verschiedene Projekte, welche ich für das Thema "Posthumanismus und Theater" interessant finde und auf welche ich auch teilweise Bezug nehme. Ich habe mir erlaubt, auch eigene Projekte hier zu versammeln. 


BALTHAZAR-PROJEKT

Das Projekt zum Buch "Tiere auf der Bühne" von Maximilian Haas. Das Projekt verfolgt den Ansatz der künstlerischen Forschung und besteht aus einer wissenschaftlich-theoretischen Arbeit und einer Performance. David Weber-Krebs zeichnet für die Choreographie verantwortlich und Maximilian Haas für die Dramaturgie. In der Performance ist ein Esel der Protagonist und interagiert mit einer Gruppe von Tänzer*innen. 

https://www.kampnagel.de/de/programm/balthazar-2-a-choreograhpy/

PERFORMANCES FOR PETS

Das Künstler-Duo Juurak&Bailey macht Performances für nicht-menschliche Tiere. Ja FÜR Tiere. Sie verlassen die Theaterbühne und gehen in den Heimbereich der Tiere. Jede Performance wird dabei zu einer persönlichen Aufführung für ein nicht-menschliches Tier.

 

http://www.performancesforpets.net/

UPSTAIRS GEOLOGY

In der Arbeit "upstairs geology" treten nur Flüssigkeiten auf. Die Arbeit ist ein Versuch, Menschen auf der Bühne zu dezentralisieren. 

https://www.rubberbodiescollective.com/upstairs-geology.html

KASCHMIGLOFFS MASSE

KASCHMIGLOFFS MASSE ist ein Kollektiv bestehend aus den drei Menschen Milena Kaute, Noemi Egloff und Fiona Schmid. Das Kollektiv lädt jeweils ein Material als Mitspieler*in und Co-Autor*in in ihr Kollektiv ein. Im aktuellen Projekt macht das Absperrband mit.

 

https://www.instagram.com/kaschmigloffs_masse/?hl=de

MONSTER UTOPIA

In dieser Performance standen die zwei Pferde Gimli of Gallifrey und Gryffindor gemeinsam mit Noemi Egloff auf der Bühne. Verhandelt wurden die Grenzen von Mensch, Tier und Monster. 

 

https://www.noemiegloff.ch/projects/monster-utopia/