NOEMI EGLOFF

KÜNSTLERISCHE LEITUNG/

PERFORMANCE

 

 

 

Noemi ist Theatermacherin. In diesem Projekt ist sie das Obermonster. Seit ihre Existenz von der Schweizerischen Post in Zweifel gestellt wurde, arbeitet Noemi unermüdlich an der Entwicklung von alternativen Persönlichkeiten und absurden Realitäten. Ihre Freizeit verbringt sie mit Gimli und Gryffindor.

www.noemiegloff.ch


GRYFFINDOR

PERFORMANCE

Gryffindor ist der ältere Bruder von Gimli. Er mag Verkleidungen an sich und an anderen. Zuweilen lässt er sich sogar auf ein Tänzchen mit einem der Monster ein. Seinem Namensgeber "Gryffindor der Mutige" macht er alle Ehre. 


GIMLI OF GALLIFREY

PERFORMANCE

Als Gimli zur Welt kam, hat er als erstes den Tierarzt umgerannt. Damals dachte man noch, er bleibe klein. Vielleicht fand er deshalb das Monster auf der Bühne, welches erst nach und nach seine wahre Grösse entfaltet, von Beginn weg so sympathisch. 

 


MARTA PIRAS

KÜNSTLERISCHE MITARBEIT

 

Marta ist Dramaturgin und Regisseurin. Sie vermag es, Leute mit Seifenblasenpistolen aufzuheitern und eindrückliche Performances mit echten Tauben zu machen. 


LIVIO BEYELER

PRODUKTIONSLEITUNG

Livio Beyeler ist Produktionsleiter und Theatermacher. Er besitzt ein echtes Krokodil und setzt es bei Lohnverhandlungen auch ein. Besonders Eindruck macht aber seine Garderobe.

 

https://www.liviobeyeler.com/

http://www.diekulturagentur.ch/



KATRIN UND ROLF EICHELBERGER

PFERDE MANAGEMENT

 

Katrin und Rolf sind die Besitzer von Gimli und Gryffindor. Will man irgendetwas zu Fantasyserien, -Büchern oder -Games wissen, sind sie die richtige Adresse. Katrin und Rolf haben mit ihrem Vertrauen MONSTER UTOPIA möglich gemacht.


PIA SCHWARZ
TECHNIK

Pia zähmt an jeder Aufführung das technische Ungetüm am Mischpult. Mit stoischer Ruhe nimmt sie die subtilen und weniger subtilen akustischen Emissionen von Altstetten wahr und schafft die Balance der perfekten Abmischung von Realität und Theater. 

 

http://www.piaschwarz.ch/


LUCA MAGNI

TON

Mit feinem Gespür für den richtigen Ton machte Luca das hörbar, was oft im Verborgenen bleibt: Die Stimme der Gedanken. Auf dieser dunklen Suche wandte er ein paar besonders experimentelle Techniken an, um auch den letzten geröchelten Atemzug einzufangen. 


SEPP DE VRIES

FOTOGRAFIE

Sepp wagte sich mit seiner Kamera gefährlich nahe an die Monster auf der Bühne und wurde dabei nicht selten von einem Vierbeiner abgeschleckt oder andersweitig bedrängt. Er bewies aber seinen frohen Mut und fand gerade unter den widrigsten Umständen die spektakulärsten Schnappschüsse. 

 

http://seppdevries.ch/